Messanleitung

Wie messe ich richtig? Welche Verschlussform passt am Besten? Bei der Anfertigung der Halsbänder verlasse ich mich auf deine Längenangaben. Daher ist es wichtig, dass diese auch wirklich richtig sind.


Klickhalsbänder

Bitte den Hals an der Stelle, wo das Halsband später liegen soll so ausmessen, dass es bequem anliegt. Nicht zu eng, nicht zu weit!

Alternativ kannst du auch ein bereits vorhandenes, gut sitzendes, Halsband ausmessen.

Gegen einen Aufpreis kannst du auch einen Sicherheitsklickverschluss auswählen. Kein unbeabsichtigtes Öffnen mehr!

 

Verschluss: Kunststoff, schwarz

Ring: Edelstahl, rostfrei


Zugstopphalsbänder

Hier benötige ich zwei Maßangaben.

1. Halsumfang: eng messen, keine "so ist es gemütlich"-Zugabe. Dies ist der Umfang, auf den sich das Halsband zusammenzieht, sobald Zug durch die Leine ausgeübt wird!

2. Kopfumfang: dieser ist immer größer als der Halsumfang und wird an der breitesten Stelle des Kopfes gemessen. Dieser ist wichtig, damit das Halsband später auch noch bequem über den Kopf gestreift werden kann, ohne dass es viel zu sehr schlackert.

 

Zugstopphalsbänder haben keinen Verschluss. Sie werden direkt über den Kopf gezogen und ziehen sich dann durch die Leine auf den passenden Halsumfang zusammen- und liegen dann genau so eng an wie jedes andere "normale" Halsband auch. Es handelt sich dabei nicht um ein Würgehalsband.

 

Ringe: Edelstahl, rostfrei

 

Vorteile von Zugstopphalsbändern

- schnellere An- und Ablegen, da sie einfach über den Kopf gestreift werden

- lockereres, angenehmereres Anliegen am Hundehals

- bei langhaarigen Hunden eher sichtbar als enganliegende Halsbänder


Führgeschirre

Für das Anfertigen eines Geschirrs brauche ich einige Angaben mehr. Es ist wichtig, dass diese richtig sind!

Ein kleiner Tip: es ist einfacher, den Hund im Stehen auszumessen, als in anderen Positionen. Hilfreich kann es auch sein, ein "Pseudogeschirr" aus Papier, Schnur, o. ä. anzufertigen, um sich so besser orientieren zu können.

 1. Rückensteg: vom Nackenansatz zwischen den gut tastbaren Schulterblättern bis zu dem hintersten Punkt an dem der Ring für die Leine sitzen soll. Von A nach B.

 

2. Schulterstege: Vom Nackenansatz/Schulterblättern bis zum Brustknochen. Von B nach C. NICHT den Halsumfang,

 

3. Bruststeg: Vom Brustknochen bis zu dem Punkt, an dem das Geschirr am Bauch entlang laufen soll. Von C nach D. Breite des Bauchstegs nicht mitgemessen.

 

4. Bauchumfang: Von dem Punkt, an dem der Ring für die Leine sitzen soll bis dort, wo der Bruststeg entlangläuft. Quasi Von A nach A, auf dem Rippebogen, ein Mal um den Hund herum. Der Bauchgurt ist mit zwei Klickverschlüssen rechts und links zu schließen, sodass es vollständig geöffnet werden kann und der Hund nicht "einsteigen" muss (manche Hunde mögen das nicht). Soll der Bauchgurt verstellbar genäht sein, wie auf dem Beispielbild, dann gib dies bitte extra an. Die Angabe findest du bei Bauchumfang -> verstellbarer Bauchsteg, ganz unten im Drop Down Menü.

Wichtig: nicht zu weit vorne messen, da das Geschirr dann in den Achseln scheuert! Die häufig genannte Richtlinie "3 Finger sollten zwischen Achsel und Bauchgurt" liegen finde ich schwierig, da es für einen kleinen Hund schon zu weit hinten und für einen sehr großen Hund nicht ausreichend sein kann. Als ungefähren Anhaltspunkt kann man die Breite des Beines des Hundes nehmen und ungefähr so viel Platz nochmal zwischen Achsel und Bauchgurt lassen. Je nach Körperbau kann es aber auch mehr oder weniger sein, wichtig: es darf nicht scheuern!

 

Alle Stege sind mit Ringen aus Edelstahl (damit rostfrei) verbunden. Nur Punkt D, also die Schnittstelle zwischen Bauch- und Bruststeg ist ohne Ring vernäht.

 

Verschluss: Kunstoff, schwarz

Ringe: Edelstahl, rostfrei


Norwegergeschirre

Für das Anfertigen eines Norwegergeschirrs brauche ich nur drei Maße. Dennoch ist es natürlich wichtig, dass du richtig misst, da ich mich danach richte, welche Maße du angibst.

 

1. Bauchumfang: dazu bitte an der Stelle, wo das Geschirr herum laufen soll ganz um den Hund herum messen. Auf dem Beispielbild ist der Bauchsteg verstellbar genäht. Möchtest du dies ebenfalls, so achte bitte darauf, wenn du die Länge des Bauchstegs angibst, im Drop Down Menü auch den Reiter "verstellbarer Bauchsteg" auszuwählen. Tust du das nicht, so nähe ich den Bauchgurt nicht verstellbar und nur auf den von dir mitgeteilten Bauchumfang.

Wichtig: nicht zu weit vorne messen, da das Geschirr dann in den Achseln scheuert! Die häufig genannte Richtlinie "3 Finger sollten zwischen Achsel und Bauchgurt" liegen finde ich schwierig, da es für einen kleinen Hund schon zu weit hinten und für einen sehr großen Hund nicht ausreichend sein kann. Als ungefähren Anhaltspunkt kann man die Breite des Beines des Hundes nehmen und ungefähr so viel Platz nochmal zwischen Achsel und Bauchgurt lassen. Je nach Körperbau kann es aber auch mehr oder weniger sein, wichtig: es darf nicht scheuern!

 

2. Vorderbrustumfang: dieser Gurt läuft vorne um den Rumpf herum. Bitte miss also einfach von der Stelle, wo der Bauchgurt lang laufen soll von einer Seite des Hundes bis zur anderen. Der rosafarbene Strich zeichnet ein, bis wo du messen musst.

 

3. Rückenbreite: ganz wichtig, damit die Schulterfreiheit nicht eingeschränkt wird. Dazu ein Mal von der einen Seite, über die Wirbelsäule, bis zur anderen Seite die Stelle messen, an der sich Vorderbruststeg und Bauchsteg treffen sollen. Der orangene Strich zeichnet ein, bis wo du messen musst. Die Breite des Vorderbrustgurtes wird nicht mitgemessen.

 

Den Haltegurt, an dem der Ring liegt, passe ich selbst an, darüber brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

Wenn du Sonderwünsche hast, so teile mir diese bitte unbedingt mit, bevor du die Bestellung aufgibst!

 

Verschluss: Kunststoff, schwarz

Ringe: Edelstahl, rostfrei